Dialog – Opernhaus der Zukunft

Schlüsselgespräche

In den so genannten Schlüsselgesprächen werden Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher lokaler Organisationen gebeten, ihre Meinung in den Dialog einzubringen. Ihnen haben wir die Fragen der Beteiligung gestellt: „Was?“, „Wo?“ und „Wie?“.
Welcher Einblick überrascht Sie? Welche Perspektive ist besonders wichtig?

Corina Gertz – Rat der Künste

Die freischaffende Künstlerin Corina Gertz vertritt in Ihrer Wahlheimat Düsseldorf den Rat der Künste seit 2018 als Sprecherin. Der Rat der Künste ist eine unabhängige und gewählte Interessenvertretung der Kulturschaffenden in Düsseldorf (https://rat-der-kuenste.de). Corina Gertz spricht über die Stimmung in der freien Szene und kulturelle Möglichkeiten in einem Neubau. Wie steht die Kunstszene zum Opernhaus?

Frank Schrader – Düsseldorf Marketing

Düsseldorf Marketing betreut die Wahrnehmung Düsseldorfs in NRW, Deutschland und der Welt. Frank Schrader leitet Düsseldorf Marketing und arbeitet dort an der Positionierung der Landeshauptstadt als Wirtschafts- und Tourismusstandort und ihrer Wirkung als lebenswerte Stadt. Welche Rolle kann dabei das das Opernhaus der Zukunft spielen?

Sander Hinsch – Bezirksschüler*innenvertretung Düsseldorf

Die Bezirksschüler*innenvertretung setzt sich als gesetzlich vorgeschriebene Alleinvertretung der rund 60.000 Schülerinnen und Schüler Düsseldorfs für deren Interessen ein (https://www.bsv-duesseldorf.de). Sander Hinsch ist seit drei Jahren dabei. Im Gespräch bezieht er – aus dem Blickwinkel der Jugend – Stellung zur Oper. Wie weit geht er dabei?

Dr. Gregor Jansen – Kunsthalle Düsseldorf

Auf der anderen Seite der Heinrich-Heine-Allee, als Nachbarin der Oper, steht die Kunsthalle Düsseldorf. Ihr künstlerischer Leiter Dr. Gregor Jansen hat Lust auf den kreativen Prozess bis zur Eröffnung. Welche Möglichkeiten sieht er für das Opernhaus der Zukunft?

Alexandra Schmidt – Freie Szene

Die "Freie Szene" (https://www.freieszene.de/die-szene/) vertritt die Interessen der in Düsseldorf professionell arbeitenden Künstlerinnen und Künstler der freien Szene aus dem Bereich der darstellenden Kunst. Alexandra Schmidt ist Vorstandsmitglied und freie Kulturproduzentin zeitgenössischen Tanzes. Sie stellt sich das Opernhaus offen, anziehend und einladend vor: für das Publikum und für Kunstschaffende. Wie kann das aussehen?

Erik Stephan – Jugendrat Düsseldorf

Der Jugendrat Düsseldorf vertritt die Kinder und Jugendlichen Düsseldorfs in den Bezirksvertretungen und Ausschüssen der Stadt. Der Rat wurde zuletzt 2019 durch die elf bis 21 Jährigen gewählt. Eines seiner 31 Mitglieder ist Erik Stephan aus Düsseltal. Welche Erwartungen setzt er als Vertreter der Jugend an das Opernhaus der Zukunft?

Professor Bernd Günter – Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

Kulturmanagement und -marketing, sowie Stadt- und Regionalmarketing sind die Fachgebiete von Professor Bernd Günter, ehemaliger Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf. Welchen Blick hat er auf das Opernhaus der Zukunft und dessen Wirkung auf die Stadt?

Franziska Früh und Uwe Schrumpf – Düsseldorfer Symphoniker

Das Orchester der Düsseldorfer Oper sind die Düsseldorfer Symphoniker. Als Teil des Orchesters des Wandels (https://www.orchester-des-wandels.de) setzen sie sich für umfassend nachhaltigen Umweltschutz ein. Welche Blickwinkel eröffnen Franziska Früh und Uwe Schrumpf als ökologisch bewusste Nutzer*innen des Opernhauses?

Bernhard von Kries – Aktionsgemeinschaft Düsseldorfer Heimat- & Bürgervereine (AGD)

In der AGD (https://agd-duesseldorf.de) kommen über 35.000 Mitglieder aus 64 Vereinen zusammen, weil sie das Interesse an einem guten Düsseldorfer Stadtleben verbindet. Seit 20115 ist Bernhard von Kries Präsident der AGD. Als Architekt ist sein Fachgebiet die Stadtentwicklung. Im Gespräch hat er aus seiner Position interessante Perspektiven auf die Standortfrage aufgezeichnet. Wie steht er zu möglichen Stätten und warum?

Prof. Dieter Vogel – Freundeskreis der Oper

 

Seit 1973 unterstützt der Freundeskreis die deutsche Oper am Rhein mit persönlichem Engagement und Spenden. Ihr Vorsitzender Prof. Dieter Vogel verrät, was er sich unter dem "Opernhaus der Zukunft" vorstellt.

Anne Blankenberg – Theatermuseum

 

Im Fundus des Theatermuseums Düsseldorf befinden sich über 150.000 Bildokumente über die Geschichte der Deutschen Oper am Rhein. Eine von der Historie angereicherte Perspektive auf das "Opernhaus der Zukunft" vermittelt Anne Blankenberg.

Marion Hörsken – Industrie- und Handelskammer Düsseldorf

Stadtentwicklung ist eines der Fachgebiete von Marion Hörsken. Sie stellt die Sicht der Industrie- und Handelskammer als Dienstleisterin und Interessenvertreterin der Düsseldorfer Wirtschaft dar. Damit ergänzt sie die Diskussion um einen weiteren Aspekt jenseits von Kultur, Architektur und Sozialem.

Kathrin Tiedemann – Forum Freies Theater Düsseldorf

Das Forum Freies Theater (FFT) ist ein internationales Produktionshaus für darstellende Künste. Die Leiterin Kathrin Tiedemann ist jüngst damit in das KAP1 am Düsseldorfer Hauptbahnhof umgezogen. Dort arbeitet das FFT auch zusammen mit der Deutschen Oper am Rhein. Im Gespräch teilt Kathrin Tiedemann Ihre Sicht auf das "Opernhaus der Zukunft".

 

Wolfgang Rolshoven – Düsseldorfer Jonges

Die Düsseldorfer Jonges befragten ihre über 3.000 Mitglieder zum Opernhaus der Zukunft. Der Baas Wolfgang Rolshoven stellt die Ergebnisse der Befragung vor.

 

Katja Domschky – Architektenkammer NRW

Die Architektenkammer NRW vertritt mehr als 30.000 Personen aus den Bereichen Architektur, Innen- und Landschaftsarchitektur, sowie Stadtplanung. Der Fachbereich ihrer Vize-Präsidentin Katja Domschky liegt in Marketing und Kommunikation. Welche Aspekte des "Opernhauses der Zukunft" sind ihr besonders wichtig?

 

Ulrich Vogt – Konzerthaus Dortmund

 

Der Gründungsintendant und ehemalige Geschäftsführer des Konzerthauses Dortmund Ulrich Vogt teilt seine Erfahrungen aus Dortmund und seine Einschätzung zum Düsseldorfer "Opernhaus der Zukunft".